Aktuelle Zeit: 14. Dez 2017 10:53

Tools:

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde



Die komplette Nutzung des Forums ist leider nur nach Registrierung und Anmeldung möglich. Gäste können keine Beiträge erstellen oder beantworten.





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Protokoll offene Mitgliederversammlung vom 10.10.2017
BeitragVerfasst: 12. Okt 2017 18:28 

Registriert: 06.2016
Beiträge: 105
Geschlecht: nicht angegeben
Offenes Treffen Schöneberg hilft e.V.
Nachbarschaftsheim, 10. Oktober 2017

12 Teilnehmer/innen: s. Liste

1. Situation Unterkünfte in Schöneberg / Profilklassen Teske-Schule

Rathaus: derzeit ca. 200 Bewohner wegen Umbau
Elisabeth: Vorstellung Lukas M. als neuen Ehrenamtskoordinator Rathaus ab 1.11.2017. Umbau derzeit im 4. OG - Gemeinschaftsküchen, Strangsanierungen, Gemeinschaftsräume. Fertigstellung in ca. 6 Monaten, erst dann Inbetriebnahme.
Bisherige Kantine würde zur Sportfläche. Anregung Hans-Jürgen: Als Begegnungsort geeignet, da getrenn¬¬ter Eingang.
Zudem neuer Aufgang, Dach- und Fassadensanierung. Einbau Bodenschwellen vor dem Rat¬haus.
Neuvergabe Betreiberleistung zu März 2018, parallel als Neuvergabe GU. D.h. Jobcenter-Betreute würden dann zu Geduldeten.
Schöneberg hilft regt Teilnahme für ca. 30 min jeweils im Anschluss an Bewohner¬rats¬sit-zungen an. Bsp. Vermittlung Kita-Plätze und Rechtsberatung.
Finanzierung Sprungbrett-Kita („Freizeitangebot in der Bibliothek“) für 2018 nicht gesichert. Auflage der Elternanwesenheit erschwert den Kita-Betrieb ohnehin erheblich, ist für die Anwesenden nicht nachvoll¬ziehbar und soll kritisch hinterfragt werden.
Als mögliche Perspektive besteht weiterhin, die Sprungbrett-Kita zu einer „echten“ Kita auszubauen.

Urania
Zusammensetzung der Bewohnerschaft verändert. Verringerter Bedarf an Hausaufgaben-betreu¬ung: 4 Tage im Angebot, 1 noch offen.
Unklare Situation der Zuständigkeiten und der Ansprechpartner, soll hinterfragt werden.
Generelle Frage an den Senat: Passen die Betreuungsschlüssel und Leistungsvorgaben in den Betreiberverträgen? Probleme: „Dauer-Notunterkünfte“ sind nicht für den Dauerbetrieb ausgestattet, nehmen zahl¬reiche Aufgaben von Gemeinschaftsunterkünften wahr.
=> Problem der Betreiberverträge generell? zu prüfen
=> Gespräch mit Leitungskollegium suchen: Johann-Wolfgang, Henning, Hans-Jürgen und optional Teresa (ab Mitte November).
Kontakt zum Ehrenamtskoordinator und zur aktiven Frauengruppe soll gesucht werden.
Skatebord-Angebote im Keller eingestellt, wegen nachlassendem Inter¬esse, zugunsten anderer Angebote, aber auch nach Schimmelbildung infolge der jüngsten Überflutung.

Teske
Senatsverwaltung hält an Zwischennutzung für Profilklassen fest, s. Anhänge Darstellung von Elke Biester vom 27.09.2017 und Pressemitteilung Schöneberg hilft. Die Ausstattung der renovierten Räumlichkeiten lässt pädagogisch zu wünschen übrig, strahlt keine Will-kom¬mens- bzw. Lern-Atmosphäre aus. Kein ausgestattetes Lehrerzimmer, keine Schließfächer, kein Essen oder Trinken im Gebäude oder in der nahen Umgebung, Lehrküche ausgebaut.
Lehrer hatten zur Vorbereitung (Konzeptentwicklung) keinen Vorlauf erhalten; überstürzter Unterrichtsbeginn. Regel- und Ordnungssysteme nicht vorhan¬den und auch nicht kurzfristig zu etablieren; erste Schwänzereien zu beobachten. Fazit: Wir drohen, die Jugendlichen zu verlieren, bevor es überhaupt richtig los¬geht.
Einladung zur pädagogischen Steuerungsgruppe erging an Schöneberg hilft.
Beschlussvorschlag Schulgruppe:
• Hans-Jürgen nimmt unverbindlich einmalig an Sitzung der Steuerungsgruppe am 18.10. teil, um kritische Fragen zu stellen und zu erläutern, warum voraussichtlich keine dauerhafte Beteiligung als Schöneberg hilft in der Gruppe in Betracht kommt
• Vorstandsemail an Bezirk und Frau Biester:
o Hinweis auf Missstände
o keine Kooperationsverweigerung; aber klare Bedarfe notwendig (und erfüll-bar)
o Information, Transparenz und Gehört-werden einfordern
• Weitere Kontaktaufnahme zur Presse nach den Ferien zu prüfen.
So ohne Gegenstimme beschlossen.

2. Wohnungssituation für Geflüchtete
Angebot im Nachbarschaftsheim 2x monatlich
System mit Wohnungssuchpaten läuft an; alle Verteiler mit Bitte um Unterstützung ange-zapft.
Abwicklung Wohnungsangebote und Kautionsgestellung für LAF-Betreute mittlerweile zufrie¬den¬stellend, Jobcenter-/Bezirksamt-Betreute erhalten keine Betreuung.
Teresa nimmt weiterhin an „Koordinierungskreis Wohnen“ des Willkommenszentrums teil, stellv. Veronika.
https://www.berlin.de/willkommenszentrum/
11.10. Gespräch mit Herrn Rein, um Handlungsmöglichkeiten des Bezirks zu erörtern. Gibt es Starthelfer im Bezirk, auch für das Segment der privaten Vermieter? Bsp. Patenprojekt Degewo Treptow-Köpenick, Stichwort „Wohngebietspatenschaften“.
Nachsorge nach Vertragsabschluss erforderlich.
Hannah: Bedarf an WG-Plätzen für Azubis. Frage: Können Wohnungen angemietet und unter¬vermietet werden? Wenn ja, wer wäre der Träger? Teresa regt im Koordinierungskreis an, dass dieser interessierte Vereine einlädt.
Problem: hoher Aufwand mit vergleichsweise geringer Wirkung; zudem Ablehnung der WG-Idee seitens einiger Geflüchteter.
Hinweise auf Konfliktlotsenpool für Konflikte Mieter-Vermieter (D.) und auf Mediations¬zentrum (Veronika).

3. Übergabe und Fortführung Ehrenamtsprojekt
Derzeit 5 Geflüchtete ehrenamtlich tätig. M. hört auf, 2 junge Frauen aus Syrien fangen stattdessen an.
Fabienne hört am 13.10. auf. Jana lässt sich wegen Krankheit entschuldigen.
Fortführung der Kinderbetreuung am Wochenende federführend durch Sh.
Vorstand benötigt 3 Fotobücher.
Teresa benötigt Auskunft, ob noch Plätze frei sind.
Fortführung in 2018 sollte beantragt werden (Jana, Henning mit Unter¬stützung von Fabienne).

4. Möglichkeiten für neues Engagement; Notwendigkeit Patenschaften
Kiezoase hat noch Paten im Angebot: S. Baumer (tandem@pfh-berlin.de / Barbarossa¬straße 65, am besten per WhatsApp 0177-54 62 095 für
• Erwachsene
• Familien-Tandem
• Berufseinsteiger 20+
• möglichst mit Bleibeperspektive

5. Professionalisierung des Vereins
Erwartung:
• Professionalisierung; Reaktionsfähigkeit verbessern
• Begleitung und Matching-Erfordernisse zu den passfähigen Angeboten
• Informationsfluss in den Verein, ggf. unter Mitnutzung des Newsletter aus dem Rathaus (Angebot); Abfrage Verteiler - wenn kein nein, Weitergabe Mailadresse an SIN e.V.

Finanzierungsoptionen:
• Bezirk fragen
• Paritätischen Wohlfahrtsverband?
• SenIAS?
• Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (Ansgar Klein)
• Bürgerstiftung
• House of Resources

6. Übertragung Spendengelder für medizinische Versorgung
Aus Spendensammlung für eine OP steht ein Überhang von 1500,- € auf einem Treu¬hand-konto von Mittelhof zur Verfügung, z.B. für Augen-OP M. (Kostenübernahme AOK unklar).
Beschluss: Betrag kann auf Schöneberg hilft mit entsprechender Zweckbindung übertragen werden.
Henning fragt im Übrigen bei Notar E. nach.

7. Fundraising
Derzeit lediglich ca. 500 € an freien Mitteln zur Verfügung.
Stand teilen mit Plätzchenverkauf am 2. Advent auf dem Breslauer Platz.
Empfehlung Elisabeth: Betterplace.org

8. Termine
• 04.10.: Treffen der flüchtlingspolitischen Initiativen (Anne-Marie)
• 09.10.: 1 Jahr Willkommenszentrum (Anne-Marie)
• 11.10.: Fachgespräch „Gesamtkonzept“, Schwerpunkt Bildung (Anne-Marie)
• 11.10.: Koordinierungsgespräch mit Herrn Rein zu Wohnen im Bezirk (Teresa)
• 12.10.: Integrationsausschuss (Anne-Marie, Ingrid)
• 13.10.: (10.30-13.30 h): Jobbörse im Nachbarschaftsheim Schöneberg
• 17.10.: Dialog flüchtlingspolitische Initiativen mit SenIAS (Anne-Marie)
• 18.10.: Pädagogischer Steuerungskreis Teske-Schule (Hans-Jürgen)
• 18.10.: (17.00 h) Flüchtlingsrat (TOP-abhängig)
• 19.10.: (18.30 h) Bürgerdialog Colditzstraße (Hans-Jürgen)
• 23.10.: (18.30 h) Bürgerdialog Friedenau (Hans-Jürgen)
• 25.10.: (18.30 h) Bürgerdialog Marienfelde (ggf. Henning)
• 15.11.: (17.00 h) Flüchtlingsrat (TOP-abhängig)
• 07.12.: Jubiläum Interkulturelles Haus in der Geßlerstraße (Kinderbetr., Hannah, Henning)
• Dezembersitzung Integrationsausschuss (N.N.)


9. Familiennachzug
Veronika: Kaum Informationen vorhanden über Rechte und Pflichten, wenn Nachgezogene angekommen sind („Beratungsvakuum“). Dies soll kritisch hinterfragt und eingefordert werden.
Flüchtlingspaten Syrien können nur in krassen Fällen helfen.
Bitte an Flüchtlingsrat, Beratung und Ansprechpartner zu empfehlen.
T-SAGIF fragen.

Ende: ca. 21:30 h


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
cron