Aktuelle Zeit: 18. Nov 2018 18:27

Tools:

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde



Die komplette Nutzung des Forums ist leider nur nach Registrierung und Anmeldung möglich. Gäste können keine Beiträge erstellen oder beantworten.





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Aus der FB-Rubrik "Medizinische Versorgung" (von Oreas)
BeitragVerfasst: 27. Dez 2015 15:34 
Forum Admin

Registriert: 12.2015
Beiträge: 64
Geschlecht: nicht angegeben
INFOS / LINKS:

List of Berlin doctors speaking various languages:
https://pad.systemli.org/p/doctorsinberlin
Unter 11 sind die Anlaufstellen für noch nicht Registrierte.

Beitrag zur medizinischen Versorgung von Menschen ohne Papiere/Asylbewerber_innen im Auguste-Viktoria-Klinikum. Hier geht's nicht nur, aber auch um HIV:
http://blog.aidshilfe.de/2015/07/06/irg ... rchbohren/

Medizin hilft Flüchtlingen:
http://www.medizin-hilft-fluechtlingen.de/

HINWEIS ZUR BEGLEITUNG ZUM ARZT:
Zitat:
Hinweis: Wer einen Flüchtling zum Arzt begleitet und sich Laufereien ersparen will, sollte sicherstellen, dass er/sie einen GRÜNEN Schein für das gültige Quartal dabei hat (s/w Kopie wurde bei mir gestern nicht akzeptiert), und eine Bescheinigung von TAMAJA, dass er/sie NAMENTLICH (leserlich!) in der NUTW wohnt. Die Ärztin gestern wollte auch den Pass oder sonstwelche ID des Flüchtlings haben. Da diese ja beim LAGESO liegen: schwierig. Wenn er/sie behandelt wurde, bitte vom Arzt SOFORT einen Überweisungsschein für den ggf. nächsten Arzt verlangen. Nützlich auch: eine Visitenkarte des behandelnden Arztes an die Untersuchungsergebnisse des Flüchtlings tackern. Wenn der Flüchtling nämlich in dem jeweils geltenden Quartal einen anderen Arzt aufsucht, braucht er eine Überweisung des erstbehandelnden Arztes. Diese Infos sind ohne Gewähr aber m.A. nicht schädlich. Hat der Flüchtling vorläufige ID, soll er diese mitnehmen. Auch sonstige medizinische Unterlagen, die er vielleicht schon hat. Falls der Arzt eine S/W Kopie des grüne Schein akzeptiert, umso besser : )


THEMA IMPFUNG:

Zitat:
Hier meine Zusammenfassung der offiziellen Impfempfehlungen Deutschlands (STIKO vom Robert-Koch-Institut). Ich lasse aber die Standardimpfungen (s.o.), Reiseimpfungen und empfohlenen Impfungen für Personen mit chronischen Vorerkankungen weg. Darunter meine Pesönliche Meinung....

Hepatitis A: Gesundheitsdienst (inkl. Küche, Labor, technischer und Reinigungs- bzw. Rettungsdienst, psychiatrische und Fürsorgeeinrichtungen, Behindertenwerkstätten, Asylbewerberheime)
(Halte ich für sinnvoll für alle, die Essen verteilen, es geht hier aber um den Schutz der Bewohner vor der Erkrankung und nicht andersherum, ist aber nicht vorgeschrieben)

Hepatitis B: Personen mit einem erhöhten beruflichen Expositionsrisiko, z.B. expositionsgefährdetes Personal in medizinischen Einrichtungen (einschließlich Auszubildender, Labor- und Reinigungspersonal), Ersthelfer, Polizisten, Personal von Einrichtungen, in denen eine erhöhte Prävalenz von Hepatitis-B-Infizierten zu erwarten ist (z.B. Gefängnisse, Asylbewerber-heime, Behinderteneinrichtungen)
(Die Aufgaben der freiwilligen Helfer beinhalten eher keinen Kontakt mit Körperflüssigkeiten von Menschen, daher ist das Infektionsrisiko mehr als gering. Aber es ist im Allgemeinen eine sehr sinnvolle Impfung, deshalb ist es für Kinder vorgeschieben.)

Influenza/Grippe: Personen mit erhöhter Gefährdung, z.B. medizinisches Personal, Personen in Einrichtungen mit umfangreichem Publikumsverkehr sowie Personen, die als mögliche Infektionsquelle für von ihnen betreute Risikopersonen fungieren können.
(Sinnvoller Schutz für alle, die sich nicht nur jetzt, sondern auch den ganzen Winter engagieren wollen!)

Masern: Im Gesundheitsdienst oder bei der Betreuung von immundefizienten bzw. -supprimierten Personen oder in Gemeinschaftseinrichtungen Tätige: nach 1970 Geborene mit unklarem Impfstatus, ohne Impfung oder mit nur einer Impfung in der Kindheit
(sehr sinnvoll und nötig! und auch Kassenleistung, also quasi eine Standardimpfung, für alle nach 1970 geborene, die nicht 2 Impfungen nachweisen können.)

Mumps: identisch wie Masern

Tuberkulose: Eine Impfung mit dem derzeit verfügbaren Impfstoff wird nicht empfohlen (Zitat STIKO!)

Viel Text, aber ich hoffe es hilft weiter.
Unter diesem Link steht alles noch einmal ausführlich:
http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Epi ... cationFile


Zitat:
Also, grad gefragt: meine Schwester ist Ärztin in der Notaufnahme der Charité und behandelt selbst Flüchtlinge, jeden Tag. Sie sagt auch: Masern und Grippe sind nötig (Masern mit Verlaub wegen der Impfgegnergeschichte sowieso). TBC, hepA und B extra zu impfen ist -Zitat- Quatsch. Immer vorausgesetzt, man hatte keine Impfgegner-Eltern, ist also ordentlich durchgeimpft.


Zitat:
MEDIZIN UPDATE IMPFEN: Die Senatsverwaltung informiert:
Auf dem Gelände des LAGeSo in der Turmstraße ist am Montag den 28. September die zentrale Impfstelle in Betrieb gegangen.
Flüchtlinge erhalten hier nun vom LAGeSo die Möglichkeit, sich freiwillig von hauptamtlichen Ärzten impfen zu lassen. Organisiert durch die Kassenärztliche Vereinigung Berlin, wurden seit dem ersten Probelauf am 22. September bereits etwa 2.000 Flüchtlinge geimpft.

WANN: Montag bis Freitag zwischen 08.30 und 18.30 Uhr

WO: Turmstraße 21, Haus M, 1. Etage, 10559 Berlin-Moabit

WAS: alle Impfungen, die notwendig sind.



AUS DER PRESSE:

Kein erhöhtes Gesundheitsrisiko durch Flüchtlinge:
http://www.welt.de/gesundheit/article14 ... linge.html

Berliner Zahnarzt behandelt Flüchtlinge umsonst :
http://www.rbb-online.de/rbbpraxis/rbb_ ... sonst.html


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
cron